Home
Unsere Hunde18.03.17
Wurfplanung 2018
Neuigkeiten 21.10.18
Xavi Torques NEU 2
Xavi Torques NEU 1
Wanda Torques NEU!!!
Atibox 2015
Anastasia-Destiny
C-Wurf IBC NEU 27.8.
B-Wurf IBC 7.4.13
B-Wurf IBC Teil II
Bei der Arbeit...
Boxerbilder neu17.6.
B-Wurf 15.01.2007
C - Wurf  28.03.2008
C - Wurf 2
C - Wurf 3
...groß geworden...
Boxergeschichten
Tipps
Gästebuch
Links
Kontakt

Regeln für den Hund, nicht ganz ernst gemeint......

1.  Der Hund darf nicht ins Haus.

2.  OK, der Hund darf ins Haus, aber in bestimmte Räume.

3.  Der Hund darf in alle Räume, aber nicht auf die Möbel.

4.  Der Hund darf nur auf alte Möbel.

5.  Also gut, der darf auf alle Möbel, aber nicht mit ins Bett.

6.  OK, der Hund darf ins Bett, aber nur manchmal.

7.  Der Hund kann im Bett schlafen, wann immer er möchte, aber nicht unter der Decke.

8.  Der Hund darf nur manchmal unter der Decke schlafen.

9.  Der Hund kann jede Nacht unter der Decke schlafen.

10.  Menschen müssen um Erlaubnis bitten, wenn sie mit dem Hund unter der Decke schlafen möchten. 

 

Und noch mehr Regeln smile.....

1. Nachdem dein Mensch dich gebadet hat, lass dich KEINESFALLS abtrocknen! Viel besser, du rennst zum Bett, wirfst dich hinein und trocknest dich in den Bettlaken. Tipp: noch mehr Spaß dabei kurz vor der Schlafenszeit der Menschen!

2. Benimm dich wie ein überführter Täter. Wenn deine Menschen nach Hause kommen, leg die Ohren zurück, schwänzle mit dem Schwanz zwischen den Beinen, leg dich auf den Bauch und tu, als ob du etwas wirklich Schlimmes getan hättest. Dann schau zu, wie deine Menschen sofort beginnen, hektisch die Wohnung nach Schäden abzusuchen! (Hinweis: dies funktioniert nur, wenn du wirklich absolut nichts angestellt hast.)

3. Lass deine Menschen dich ein neues Kunststückchen beibringen. Lerne es perfekt. Dann, wenn deine Menschen versuchen, dies jemandem vorzuführen, starre deinen Menschen völlig dumpf und ratlos an. Tu so, als ob du nicht den leisesten Schimmer hast, um was es hier geht.

4. Bringe deinen Menschen Geduld bei. Schnüffle beim Gassigehen den ganzen Park ab, während deine Menschen warten. Tu so, als ob die taktisch korrekte Auswahl des Punkts, an dem du dein Geschäft verrichten wirst, von entscheidender Bedeutung für das Schicksal der Welt ist.

5. Lenke die Aufmerksamkeit der Menschen auf dich. Wähle beim Spazierengehen mit Bedacht nur Orte für dein Geschäft aus, welche am stärksten von Menschen frequentiert sind und wo du am besten von allen gesehen wirst. Lass' dir Zeit dabei und vergewissere dich, dass jeder zuschaut. Besonders groß ist die Wirkung, wenn deine Menschen keine Plastiktüten dabei haben.

6. Wechsle regelmäßig zwischen Würgekrämpfen und Keuchhusten ab, wenn du mit deinem Menschen beim Spazierengehen andere Menschen triffst.

7. Mache deine eigenen Regeln. Bring keinesfalls immer das Stöckchen oder den Ball beim Apportieren zurück. Lass' die Menschen auch ab und zu etwas danach suchen.

8. Verberge dich vor deinen Menschen. Wenn deine Menschen nach Hause kommen, begrüße sie nicht an der Tür. Verstecke dich besser und lass' sie denken, etwas ganz Schreckliches sei Dir passiert! (Komm nicht zum Vorschein bis mindestens einer der Menschen völlig panisch wirkt und den Tränen nahe ist.)

9. Wenn deine Menschen dich rufen, lass dir immer Zeit. Lauf so langsam wie möglich zurück und wirke dabei völlig unbeteiligt.

10. Erwache etwa eine halbe Stunde bevor der Wecker deines Menschen läutet. Lass ihn dich nach draußen bringen um dein Morgengeschäft zu verrichten. Sobald ihr zurück seid, falle sofort gut sichtbar in Tiefschlaf. (Menschen können meistens unmittelbar, nach dem sie draußen waren, nicht gleich wieder einschlafen - und sowas kann sie echt wahnsinnig machen!)

                                                                                                           



 

Boxerzucht vom Kälberbruch | sascha.wolff@boxerzucht-vom-kaelberbruch.de